Segeltheorie muss nicht grau sein

Was hat die Segeltheorie mit Ihrer Sicherheit und mit Rücksichtnahme zu tun?

Ganz einfach.

Wer theoretisches Grundwissen beherrscht, wer versteht, dass seglerisches Können nur zusammen mit theoretischem Wissen einen guten, sicheren und umsichtigen Schiffsführer ausmacht, begreift auch, dass Sicherheit und Leichtigkeit im Verkehr auch etwas mit Segeltheorie zu tun hat.

Nicht alle Theorie ist grau.

Das Schöne an der Segeltheorie ist, dass Sie gleich aufs Boot gehen und alles, na ja fast alles, direkt in derPraxis ausprobieren können.

Nehmen wir zum Beispiel die Sache mit dem Segeltrimm.

Sie wissen nicht, was das ist?

Ganz einfach: das ist die Einstellung der Segel. Je nachdem, mit welchem Wind Sie segeln (auch darüber lernen Sie in der Theorie etwas), stellen Sie Ihre Segel ein. Etwas dichter geholt, etwas weiter aufgefiert – davon hängt es ab, wie schnell Ihr Boot segelt, oder ob Sie irgendwo „stehenbleiben“.

Übrigens, keine Angst, wenn Sie diese Ausdrücke noch nicht verstehen. Selbstverständlich lernen Sie die – na wo schon – in der Segeltheorie!

Eine Auswahl von Fachausdrücken finden Sie auch auf der Seite Segler-Latein.

Welche Themen werden in der Segeltheorie behandelt?

Schifffahrtsrecht

  • Ausweichregeln
  • Sichtzeichen (Lichterführung, Tagzeichen)
  • Schallsignale
  • Gebots-, Verbots- und Hinweiszeichen.

Seemannschaft

Unter Seemannschaft versteht man die praktischen Fertigkeiten eines Seemannes, wie z.B. Ankermanöver, Schleppen, Festmachen sowie Hafen-, Brücken- und Schleusenmanöver. Aber auch faires Verhalten, Hilfeleistungen und Rücksichtnahme anderen Seglern gegenüber.

Wetterkunde

Wind und Wetter können entscheidend sein für das Wohl und Wehe eines Schiffes und seiner Besatzung. Als verantwortlicher Schiffsführer müssen Sie in der Lage sein, einen Wetterbericht zu verstehen, im Hinblick auf Ihre Tourenplanung zu interpretieren und sich ein Bild von der Wetterlage anhand von Wolken und Wind zu machen.

Segeltheorie

  • Bootskunde
  • Bootsarten
  • Form- und Gewichtsstabilität
  • Beschläge
  • Takelage
  • Segeltrimm
  • Segelstellungen
  • Windkurse
  • Segelmanöver
  • Rettungsmanöver
  • Verhalten bei Havarien
  • Knotenkunde

Das ist alles ganz schön viel Zeugs, sagen Sie? Und vieles davon verstehen Sie gar nicht?

Lassen Sie sich davon nicht abschrecken.

Sie werden sich wundern, wie schnell Sie vieles von diesem Neuen lernen werden. Ganz schnell wird Ihnen einiges so in Fleisch und Blut übergeht, dass Sie sich fragen werden, warum Sie sich nicht schon viel früher mit dem Segeln lernen beschäftigt haben.

Finden Sie jetzt Ihre perfekte Ausbildungsstätte.