Auf manche Dinge kann man beim Segeln verzichten. Auf andere wiederum darf man aus Gründen der Sicherheit auf keinen Fall verzichten.

Dazu gehört auf jeden Fall eine angemessene Fußbekleidung, also Bootsschuhe.

Bootsschuhe oder Segelstiefel?

Ob Sie Schuhe oder Stiefel wählen, hängt in erster Linie vom Wetter, von den Temperaturen und vom Segelrevier ab.

Normalerweise reichen Schuhe völlig aus. Wenn Sie jedoch in einem Segelrevier mit hoher Regenwahrscheinlichkeit oder in kühleren Gefilden segeln, sind Gummistiefel die bessere Wahl. Im Zweifel nehmen Sie beides mit auf Ihren Segeltörn.

Übrigens haben die heute erhältlichen Segelstiefel nicht mehr viel gemein mit den so unbeliebten Gummistiefeln. Es gibt sie ebenso als atmungsaktive, bequeme Variante wie Schuhe und Oberbekleidung.

Im Bedarfsfall schützen Thermosocken zusätzlich gegen Kälte und sorgen für trockene, warme Füsse.

 Welche Rolle die Sohle spielt

Achten Sie beim Kauf von Bootsschuhen unbedingt auf die Sohle.

Ja, richtig und ganz wichtig: Die Sohle ist es, die einen Schuh an Bord auch auf nassem Untergrund trittfest macht und Unfällen vorbeugt.

Ursprünglich wurden spezielle Bootsschuhe entwickelt, um das (früher häufig verwendete) empfindliche Teakdeck zu schonen.

Schauen Sie sich mal Ihre normalen Sport- oder Straßenschuhe von unten an. Die meisten haben mehr oder weniger grobe Profile.

Im Gegensatz dazu sind Bootsschuh-Sohlen beinahe eben.

Sie haben allenfalls leichte Rillen, sozusagen Drainagen, um Wasser ablaufen zu lassen.

Sie bestehen häufig aus Kautschuk, und auch bei diesen Schuhen gibt es solche, die absolut rutschfest sind und andere, die nicht ganz so sicher sind.

Das muss man ausprobieren, auch Testberichte in einschlägigen Fachzeitschriften helfen bei der Kaufentscheidung.

Außerdem haben Bootsschuhe keine Absätze. Die Sohle ist meistens ziemlich eben, vielleicht von einer leichten Erhöhung im Absatzbereich abgesehen.

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, wäre ein höherer, deutlich ausgeprägter Absatz ebenfalls eine unnötige Gefahrenquelle an Bord. Einmal mit dem Absatz irgendwo hängen geblieben, kann schon darüber entscheiden, ob Sie stürzen und im schlimmsten Fall über Bord gehen.

Modisch oder praktisch?

Heute werden modische Bootsschuhe von vielen Herstellern angeboten, zu moderaten Preisen und in regelmässig der wechselnden Mode angepasstem Outfit.

Mir ist es immer wichtiger, einen festen Stand in meinen Schuhen zu haben als in jeder Saison mit der neuesten Mode zu gehen.

Meine Segelschuhe müssen bequem und sicher sein, ich muss schnell hinein schlüpfen können und wenn sie nass geworden sind, müssen sie schnell wieder trocknen.

Das sind für mich die entscheidenden Kriterien.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen