Kindersegeln auf Optis
Kindersegeln auf Optis

Kindersegeln

Glücklich können sich die Kinder schätzen, die schon in jungen Jahren mit dem Kindersegeln beginnen dürfen.

Die meisten Segelschulen bieten eine Opti-Ausbildung an.

Wann kann man mit dem Kindersegeln beginnen?

Ab 7 Jahren geht es los. Auf einem kleinen Optimisten, so heisst die Bootsklasse für die Jüngsten.

Optimisten sind aufgrund ihrer Form und Segeleigenschaften praktisch unsinkbar und somit ein ideales, weil sicheres, Anfängerboot.

Kinder lernen schnell, intuitiv und ohne Angst. Nach den ersten zögerlichen Erfahrungen mit Pinne, Segel und Boot steigt die Begeisterung unaufhörlich.

Ein eigenes Boot!

Das finden die Kinder herrlich, und ganz stolz nennen sie sich Opti-Kids.

Wer will, kann sogar schon eine kleine Prüfung ablegen – genau wie die Grossen! Jüngsten-Segelschein heisst der Schein, den die Kinder ganz stolz nach Hause tragen.

Der grosse Vorteil bei den Optimisten ist die Tatsache, dass ein Kind dieses Boot allein fahren und beherrschen kann. Dabei machen die Kinder wertvolle Erfahrungen und gewinnen an Selbstsicherheit.

Wenn Ihr Kind erst einmal die Grundbegriffe des Segelns gelernt hat, wird es sehr schnell sehr sicher und souverän mit seinem Opti umgehen.

Wie es dann weiter geht

Segelvereine fördern die Jüngsten im Rahmen ihrer Jugendarbeit. Sie bilden aus, richten Opti-Regatten aus, kleine Wettfahrten, und ganz nebenbei wird der Sportsgeist, das gemeinsame Erleben gefördert.

Nicht wenige der späteren Olympia-Helden haben ihre Karriere im Opti begonnen. Das ganze Jahr über werden diverse Regatten in verschiedenen Revieren ausgesegelt. Für sportlich ambitionierte Kinder also ein wahres Dorado!

Die Deutsche Optimist-Dinghy Vereinigung e.V. bietet auf ihrer Seite jede Menge Informationen über Optis, Technik, Meisterschaften und Regatten und natürlich finden Sie dort auch viele Adressen in Ihrer Region.